Einkaufen? Gerne, aber bitte günstig

Gepubliceerd op

Deutschland und die Niederlande sind zwei Nachbarländer, die vielseitig und freundschaftlich zusammenarbeiten. Die beiden Länder sind eng politisch und wirtschaftlich verbunden. Neben dieser Zusammenarbeit gibt es außerdem auch andere Kommunikationsformen zwischen den beiden Völkern. Sehr viele Deutsche verbringen zum Beispiel den Sommerurlaub in den Niederlanden oder studieren dort und die Niederländer besuchen ihrerseits gern deutsche Städte oder genießen die deutschen erschöpfenden Shoppings-Möglichkeiten. Diese Zusammenarbeit und Kommunikation setzen gutes Kulturverständnis voraus. Darunter versteht man nicht nur über Kenntnisse von den kulturellen Normen und Standards des Nachbarvolkes verfügen, aber auch eine Übersicht über die Organisation der einzelnen Aspekte des gesellschaftlichen und sozialen Lebens haben.

Dieser Beitrag konzentriert sich auf einen dieser Aspekte die für dich als Student sehr wichtig sein wird und zwar die Ausrichtung des Einkaufens in den Niederlanden. Er sollte als eine Informationsquelle vor allem dir dienen aber auch jedem anderen, der in den Niederlanden sinnvoll und günstig einkaufen möchte. Was nämlich für die Deutschen die SucAufg 4 abbildunghe nach Qualität bedeutet, ist für die Niederländer die Jagd auf Schnäppchen. Diesen Beitrag lesend, kannst du erfahren, auf welche Weise die Aktionen in Geschäften funktionieren, die dir günstiges Einkaufen ermöglichen. Außerdem wirst du mit Begriffen bekannt gemacht, die typisch für den Bereich Einkaufen sind. Auf diese Weise kannst du sinnvoll einkaufen und Geld sparen. Leite deine Kenntnisse also weiter!

Die Vielfalt der Wörter bezüglich dieses Themas weist auf die Wichtigkeit des günstigen und sparsamen Einkaufens in der niederländischen Kultur hin. Man sollte allerdings beim Einkaufen und Durchlesen der Angebote die unterschiedlichen und spezifischen Bedeutungen der Begriffe im Hinterkopf behalten, letzten Endes zu verstehen was damit gemeint wird. So wird zum Beispiel der Begriff Bonus häufig mit einer anderen Definition als im Deutschen verwendet. Bonus heißt nämlich nicht nur Vorteil an sich aber weist auf eine bestimmte Art von Rabatt hin, den es nur unter bestimmten Bedingungen gibt, welche im nächsten Absatz ausführlicher behandelt werden. Wenn also ein Niederländer über ein Produkt redet, das in de Bonus is, weiß man, dass es im Angebot ist. Eine sehr eng mit diesem Begriff verwandte Redewendung ist op de kleintjes letten, was wortwörtlich übersetzt so viel wie auf die kleinen aufpassen heißt. Hiermit wird eine sehr preisbewusste Art von Einkaufen gemeint, wobei bis auf dem Cent geachtet wird, ob ein bestimmtes Produkt woanders billiger erhältlich ist. Hinter dieser Aktion steckt eine für die Niederländer sehr logische Argumentierung: wenn man beim Einkaufen jedes Mal ein bisschen Geld spart, ist wenn man dies kontinuierlich durchführt am Ende (der Woche, des Monats, Jahres, usw.) der endgültig gesparte Betrag groß. Dieser Gedanke bildet auch die Basis für das Verb hamsteren. Es handelt sich darum, dass auf die kleintjes geachtet wird, aber in diesem Fall wirkt die Theorie in umgekehrter Richtung: wenn man von einem Produkt auf einmal viel einkauft, braucht man dies demnächst nicht auf neu kaufen. Außerdem kommt in den Niederlanden noch dazu, dass es vorteilhaft ist, viel von einem Produkt zu kaufen da es pro Stück letztendlich preiswerter ist. Auch Redewendungen wie twee halen, één betalen (zwei holen, einen zahlen) führt zur Popularität des Hamsteren. Letztens ist der Hinwies auf das Wort opruiming von großer Bedeutung, wenn man sich in die niederländische Einkaufskultur integrieren möchte. Opruiming (Aufräumung) weißt nämlich auf eine große Auswahl von Angebote des Ladens hin. Es heißt allerdings nicht unbedingt, dass der Laden umräumt, sondern dass der Schlussverkauf angefangen hat und es viele Sachen preiswert gibt. Aber nur solange der Vorrat reicht!

Wenn man in den Niederlanden einkaufen geht, gibt es zusätzlich Handlungen, die in der deutschen und niederländischen Kultur unterschiedlich sind. Zum ersten gibt es in den meisten Läden in den Niederlanden eine Karte des Geschäfts. Mit dieser Karte kann man im Geschäft Rabatt bekommen. Aber wie funktioniert es? Keine Panik: man geht in den Laden und meldet sich bei der Serviceabteilung oder Kasse. Hier bekommt man eine Karte des Geschäfts, womit man Rabatt bekommen kann. Es gibt Karten, womit man gleich Rabatt bekommt aber auch Karten, womit es die Möglichkeit gibt, Punkte zu sammeln. Die Karte, die einem direkt einen Rabatt ermöglichen, wird bei der Kasse abgegeben und der Rabatt wird verrechnet. Die Bonuskaart ist ein Beispiel von so einer Karte. Wie im letzten Absatz bereits erwähnt, gibt es Bedingungen für die Vorteile von den Bonus-Angebote, da man ohne diese Bonuskaart keinen Rabatt an der Kasse bekommt. Daneben kann man diese Karte auf der Website aktivieren, wobei man exklusive und persönliche Angebote bekommt. Diese Angebote kommen kostenlos zu den gebräuchlichen Angeboten. Die Karte zum Punktesammeln ist vergleichbar mit zegeltjes und spaarpunten. Wenn man einen bestimmten Betrag ausgegeben hat, könnte man anhand dieses Betrags zegeltjes oder spaarpunten bekommen. Diese zegeltjes und spaarpunten werden gesammelt und wenn man eine bestimmte Anzahl Punkte hat, könnte man Rabatt bei verschiedenen Aktionen bekommen. Dazugehörende Beispiele sind: Rabatt bei Gläsern, Eintrittsgeld für den Zoo oder das Museum. Man muss allerdings berücksichtigen, dass es einen bestimmten Zeitraum pro Aktion gibt.

Du kannst dir vielleicht schon vorstellen, dass aus oben genannten Gründen sich in den niederländischen Läden an der Kasse sehr oft Dialoge abspielen, die dem Setting und dem Angebot entsprechen. So ist es üblich dass, die Kassiererin einen an eine Karte erinnert. Fragen wie: Heeft u een Bonuskaart? oder Spaart u zegeltjes? werden sehr oft verwendet. Diese Fragen werden einem von der Kassiererin gestellt, unmittelbar bevor man bezahlt, damit die entsprechende Information im Kassensystem angegeben wird. Danach wird die Bezahlung durchgeführt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass man in den niederländischen Geschäften echt sparsam und günstig einkaufen kann. Berücksichtige nur ein paar wichtige Punkte:

  • merke dir einige niederländische Wörter, die günstiges Einkaufen betreffen wie: bonus, hamsteren, opruiming, kleine lettertjes!
  • besorge dir eine Spaar- oder Bonuskaart des Ladens, wo du einkaufst und halte sie immer im Portmonee!
  • berücksichtige die Dauer der Aktionen!
  • spare alles was gespart werden kann (punten, zeggeltjes), weil dir das noch mehr Vorteile bringt!

Und als Hilfe zur ultimativen Vorbereitung:

Die Prospekte dieser Woche!

Viel Spaß beim Schnäppchenjagd!


Ratgeberinnen:

Denise Raetsen, Linda Lenderink und Marija Projkovska Rouw

Die in diesem Blog verwendete Abbildungen sind vond den Autoren hergestellt worden.

Reacties zijn gesloten.